Wasserretter vom Müggelsee im Einsatz

Friedrichshagen. Weit entfernt vom eigentlichen Einsatzbereich konnten Wasserretter der DLRG-Station am Friedrichshagener Spreetunnel jetzt Hilfe leisten.

Die Ehrenamtlichen waren am späten Abend des 30. Mai auf der Rückfahrt von der Sicherung einer Veranstaltung in der Innenstadt, als sie an der Mühlendammschleuse einen Polizeieinsatz bemerkten.

Dort war ein 32-Jähriger gegen 22.30 Uhr ins Wasser gesprungen, nachdem er von Fahrgästen auf dem Schiff "Mark Brandenburg" beim Diebstahl ertappt worden war. Er weigerte sich, an Land zu kommen und schwamm zwischen den Ufern hin und her. Erst den DLRG-Rettern gelang es, den Mann mit Unterstützung von Bereitschaftspolizisten ins Boot zu ziehen. Der Dieb war völlig erschöpft und unterkühlt und kam erst einmal in ein Krankenhaus und nicht zur Polizeizelle. Ansonsten sind die Retter der Station Spreetunnel mit ihren Booten auf dem Müggelsee unterwegs.


Ralf Drescher / RD
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.