Tolles Programm: Zwei Kinos im Bezirk bekommen Preis des Medienboards Berlin Brandenburg

Matthias Stütz vom Kino Union bekam bereits zum zwölften Mal den Kinoprogrammpreis des Medienboards. (Foto: Ralf Drescher)

Treptow-Köpenick. Ende Juni wurde der traditionelle Kinoprogrammpreis des Medienboards Berlin Brandenburg vergeben. Zwei Filmtheater aus Treptow-Köpenick sind dabei.

Fast schon ein Abonnement hat Matthias Stütz, Geschäftsführer des Kinos „Union“ an der Bölschestraße. Seit zwölf Jahren hat er die mit einer Prämie verbundene Auszeichnung immer wieder abgesahnt. Und auch in diesem Jahr gibt es die begehrte Auszeichnung und 15 000 Euro.

„Nun hat das Union endlich seine drei Säle und die Besucherzahlen knallen durch die Decke. Rund 50 Prozent Steigerung sind sensationell. Weiterhin hält das Kinoteam Motivation und Engagement, Kreativität und programmatische Vielfalt auf einem hohen Niveau“, schreibt die Jury in ihrer Preisbegründung. Als das Kino an der Bölschestraße noch mit nur einem Saal lief, kamen 2015 rund 65000 Zuschauer. Für dieses Jahr rechnet Matthias Stütz mit mindestens 100 000 Besuchern. Im Union gibt es traditionell nicht nur Filme, sondern auch Konzerte, Reiseberichte, Partys für jung gebliebene Ältere und Tanzveranstaltungen. Außerdem Direktübertragungen von Konzerten, zum Beispiel am 30. Juli von André Rieu aus Maastrich.

Ebenfalls ausgezeichnet, und das immerhin auch schon zum zweiten Mal, wurde das Kino "Casablanca" in der Adlershofer Friedenstraße. Das kleine Lichtspieltheater mit 90 Plätzen befindet sich in einem Wohnhaus. Pro Jahr kommen rund 20 000 Besucher. Mindestens einmal pro Jahr steht der namensgebende Film mit Humphrey Bogart und Ingrid Bergman auf dem Programm. „Adlershof kann sich freuen, so einen lebendigen Kinokulturort im Kiez zu haben, der seine Filme lange laufen lässt. Zum Beispiel 34 Wochen die Komödie ,Birnenkuchen mit Lavendel'. Weiter so“, teilt die Jury in ihrer Begründung mit. Das war ihr in diesem Jahr eine Prämie von 2500 Euro wert.

In diesem Jahr wurden vom Medienboard Berlin Brandenburg insgesamt 432 500 Euro an Prämien vergeben. Ausgezeichnet wurden 32 Lichtspielhäuser in Berlin und 16 Brandenburger Kinos. Das Medienboard fördert nicht nur Filmtheater, sondern auch Filmproduktionen, die wenigstens zum Teil in den Bundesländern Berlin und Brandenburg entstehen. RD
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.