An der Mühlenstraße wird es langsam voll

Der Stern als Nachbar. So soll das M-Eins-Gebäude aussehen. Baustart ist im Sommer. (Foto: Copyright: OVG, LBBW Immobilien)

Friedrichshain. Ein siebenstöckiges Bürogebäude ist das nächste Bauvorhaben, das auf dem Anschutz-Areal an der Mühlenstraße in Angriff genommen werden soll.

Für das Projekt haben die Investoren, die OVG Real Estate und die LBBW Immobilien, vor Kurzem ihren Bauantrag eingereicht. Die Arbeiten sollen im Sommer beginnen, die Einweihung ist für Ende 2016 vorgesehen.

Das Objekt mit Namen "M Eins" entsteht an der Mühlenstraße 25. Es soll rund 13 000 Quadratmeter Nutzfläche haben, die als Einzel- oder Großraumbüros angeboten werden. Die Mindestfläche für einen Mieter beträgt 400 Quadratmeter.

Versprochen wird ein "attraktives Preis-Leistungsverhältnis", ohne dass konkrete Summen genannt werden. Eine energetisch optimierte Gebäudetechnik sorge für niedrige Nutzungs- und Betriebskosten. Der Neubau ist der bisher jüngste aber noch lange nicht der letzte rund um die künftige Mercedes-Benz-Arena. Bereits in den vergangenen Jahren ist es dort ziemlich voll geworden. Gegenüber vom M-Eins-Grundstück befindet sich seit 2013 die Mercedes-Benz-Vertriebszentrale. Entlang der Tamara-Danz-Straße ist seit gut einem Jahr der Büro- und Hotelkomplex in Betrieb. Erst im Januar fand das Richtfest für den Arena Boulevard an der Valska-Gert-Straße statt. Neben Büros wird es Einzelhandel und Gastronomie geben. Im Oktober soll alles fertig sein.

Noch in diesem Jahr könnte es außerdem mit dem Shopping-Center an der Warschauer Brücke losgehen. Dazu kommen die Pläne für das Entertainment-Quartier, das südlich der Halle gebaut werden soll.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.