Ausstellung zum Stadtumbau Ost in Friedrichshain

Bestandsaufnahme und Leistungsnachweis: die Stadtumbau Ost-Ausstellung. (Foto: Frey)
Berlin: Zentralbibliothek Pablo Neruda |

Friedrichshain. Das Bund-Länder-Programm Stadtumbau Ost ist einer der wichtigsten Fördertöpfe für Friedrichshain.

Wofür das Geld in den vergangenen 14 Jahren verwendet wurde, darüber gibt derzeit eine kleine Ausstellung Auskunft, die noch bis 23. Mai in der Bezirkszentralbibliothek Pablo Neruda in der Frankfurter Allee 14a zu sehen ist.

Bisher flossen mehr als 47 Millionen Euro Stadtumbau Ost-Mittel nach Friedrichshain. Davon wurden knapp 40 Projekte realisiert. Zum Beispiel der Umbau der ehemaligen Franz-Fühmann-Schule zur Zentralbibliothek, der Ende 2010 abgeschlossen wurde. Er kostete mehr als fünf Millionen Euro, 4,6 Millionen Euro davon steuerte Stadtumbau Ost bei.

Durch das Programm wurde außerdem die Sanierung mehrerer Schulen, Kitas und Jugendclubs sowie die Neugestaltung zahlreicher Grünanlagen finanziert. Zu den aktuellen Vorhaben gehört der Neubau des Familienzentrums am Rudolfplatz.

Zu sehen ist die Ausstellung zu den Öffnungszeiten der Bibliothek, Montag bis Donnerstag von 10 bis 19, Freitag 10 bis 17 und Sonnabend von 11 bis 19 Uhr.

Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.