Forderungen für das RAW-Areal

Friedrichshain. Bei der künftigen Entwicklung des RAW-Areals an der Revaler Straße müssen die soziokulturellen Angebote sowie die Skatehalle samt Kletterturm und Cassiopeia weiter erhalten bleiben. Diese Bedingungen formulierte der Stadtplanungsausschuss der BVV. Wie berichtet beginnt im Januar ein Beteiligungsverfahren zur Zukunft des Geländes. Vorlage dafür sind vor allem die Ideen der Kurth-Gruppe, der seit Frühjahr rund 53 000 der insgesamt 70 000 Quadratmeter des RAW-Grundstücks gehören. Grundsätzlich begrüßen die Bezirksverordneten dieses Vorgehen. tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.