Weniger neue Wohnungen

Friedrichshain-Kreuzberg. Im Bezirk hat es zwischen Januar und Ende November 2016 insgesamt 777 Baugenehmigungen für neue Wohnungen gegeben. Das geht aus Angaben des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg hervor. Mit dieser Zahl lag Friedrichshain-Kreuzberg im vergangenen Jahr auf dem vorletzten Platz der Berliner Bezirke. Lediglich in Reinickendorf waren es mit 679 noch weniger. Spitzenreiter ist Mitte, wo 3663 Bauanträge positiv beschieden wurden, gefolgt von 3625 in Pankow. Noch 2015 gehörte auch Friedrichshain-Kreuzberg mit damals rund 2500 neuen Wohnungen noch zur Spitzengruppe. Der Rückgang ein Jahr später ist nicht zuletzt auf Auseinandersetzungen und damit zumindest Verzögerungen bei einigen Bauprojekten zurückzuführen, etwa bei der geplanten Nachverdichtung in Friedrichshain-West. tf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.