Wieder alles auf Anfang

Friedrichshain. Die Arbeit an den Bebauungsplänen für den Bereich Friedrichshain-West wird derzeit nicht vor-angetrieben. Der Grund dafür sei die Entscheidung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, die Neubaupläne der Wohnungsbaugesellschaft WBM in diesem Gebiet zunächst zurückzustellen und in einen "neuen Dialog mit den Bürgern zu treten", erklärte Baustadtrat Florian Schmidt (Bündnis 90/Grüne). Wie mehrfach berichtet, sorgt die vorgesehene Nachverdichtung der WBM für Proteste bei Anwohnern. Der Bezirk reagierte darauf im vergangenen Jahr mit der Ankündigung, mehrere Bebauungspläne aufzustellen. Sie unter den neuen Voraussetzungen weiter zu verfolgen, sei aber aktuell "nicht zielführend". Zunächst müsse abgewartet werden, wie sich die Senatsverwaltung das weitere Verfahren vorstelle. Noch immer auf dem Tisch liege allerdings ein Bauantrag der WBM für Neubauten an der Krautstraße. Er müsse bis zum 17. Mai beschieden werden. Schmidt erwartet dazu eine Position aus dem Haus von Senatorin Katrin Lompscher (Linke). tf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.