"Absolut inakzeptabel": 21 Autos beschädigt

Friedrichshain. Unbekannte haben in der Nacht zum 9. Februar insgesamt 21 Fahrzeuge in einer Wohnanlage an der Rigaer Straße beschädigt.

Ein Anwohner alarmierte gegen 1 Uhr die Polizei, nachdem er aus der Tiefgarage lautes Klirren von zerbrochenem Glas und die Alarmanlage eines Autos gehört hatte. Außerdem sah der Mann zwei dunkel gekleidete Personen mit Kapuzen aus dem Innenhof weglaufen.

Die Beamten stellten fest, dass an knapp zwei Dutzend teils hochwertigen Pkw Scheiben eingeworfen und Reifen zerstochen wurden. An eine Wand wurden politische Parolen geschmiert. Die Ermittlungen hat der Staatsschutz übernommen. Er sucht Zeugen. Wer Beobachtungen gemacht hat oder sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich an das Fachkommissariat des Polizeilichen Staatsschutzes im Bayernring 44 in Tempelhof zu melden, 46 64 95 21 01, E-Mail an lka521@polizei.berlin.de, oder sich an jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) hat die Attacke als "absolut inakzeptabel" verurteilt. Es sei kein Ausdruck von politischer Reife, wenn Eigentum von Menschen beschädigt wird, sondern zeuge von blinder Zerstörungswut gegen vermeintlich Bessergestellte. "Die wichtigen Fragen über Gentrifizierung und einer sozial gerechten Stadtentwicklung werden so sicherlich nicht beantwortet", meint der Senator.tf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.