Alarm im "Kaufpark Eiche": Leserreporter filmte Evakuierung!

Evakuierung im Kaufpark Eiche: Personal und eine Kundin mit Kind (re.) machten sich zügig auf dem Weg zum Ausgang.
Hinweis: Der Artikel beschreibt ausschließlich die Betrachtung des Leserreporters.

BERLIN - Verkäufer sprangen über die Geländer, Brandschutzwände gingen automatisch runter und überall heulten die Sirenen: Im "Kaufpark Eiche" kam es am Freitagabend, gegen 19.25 Uhr, zu einem Zwischenfall. Der Leserreporter filmte durch Zufall einige Szenen, die zwar dramatisch wirken, aber auch zeigen: Das Center reagierte blitzschnell und schaffte das fast Unmögliche!

"Bitte verlassen Sie umgehend das Gebäude, ich wiederhole: Bitte verlassen Sie umgehend das Gebäude!" Kein Wort über Brand oder Gefahr für Leib und Leben. Die Durchsage vom "Kaufpark Eiche" am gestrigen Freitagabend war so allgemein wie möglich. Somit wurde Panik verhindert. Denn um kurz vor 19.30 Uhr war das Center rappelvoll. Auch bei Kaufland tummelten sich viele Familien mit Kindern zum Wochenendeinkauf. 

Plötzlich gingen die Wände runter

Nur wenige ahnten zunächst, was der Alarm zu bedeuten hatte. In der 1. Etage vom Kaufland roch es am stärksten verkohlt. "Ich dachte, das kommt vom Backstand und die Brötchen sind verbrannt", sagte eine Kundin. Geordnet verließen die Menschen die Kaufland-Filiale, Verkäufer lotsten die Kundschaft gen Ausgang. Man ließ die vollen Wagen stehen, was teilweise gespenstisch wirkte. Geschäfte wie "dm" ließen sofort die vor Feuer schützenden Rollläden runter. Unter den Besuchern verbreitete sich die Nachricht über ein Brand im Gebäude wie ein Lauffeuer aus. Auch unser Reporter hörte die unbestätigte Mitteilung, dass es im Haus brenne. Einige Kunden verloren zunächst die Orientierung, weil der "Kaufpark Eiche" sämtliche Brandschutzwände runterließ. Die Flucht ging dann nur noch durch die Brandschutztüren. Mitarbeiter des Centers wiesen aber den Weg. Die anderen Kunden in den Gängen konnten die Ansagen nicht überhören; sie rannten zu einem der nächsten Ausgänge.

Lob: In wenigen Minuten alle raus

Vor dem "Kaufpark Eiche" versammelten sich gegen 19.30 Uhr zahlreiche Menschen, andere gingen zu ihren Autos. Die meisten Besucher hielten nach der Feuerwehr Ausschau. Nur 10 Minuten später gab es Entwarnung und zumindest Kaufland öffnete wieder das Geschäft. Gebrannt hat es laut einem Mitarbeiter vom "Kaufpark Eiche" nicht direkt, aber es gab einen "Zwischenfall", der zu dem Geruch führte. Es bestand laut Feuerwehr keine Gefahr für die Besucher. Der Alarm versetzte dennoch einige Kinder in Angst und Panik. Denn die Sirenen heulten sehr laut. Der Vorfall hat allerdings auch gezeigt, dass die Evakuierung im Ernstfall funktionieren würde. Innerhalb von wenigen Minuten war der gesamte große Kaufpark an einem gut gefüllten Freitagabend geräumt. Das ist eine Glanzleistung und verdient ein großes Lob an alle Mitarbeiter der Geschäfte sowie dem Personal vom Center. 

Update: Wie der Leserreporter vom Center erfuhr, handelte es sich um keinen Feueralarm, sondern eine Aufforderung zum Verlassen des Hauses. Es bestand zu keinem Zeitpunkt eine unmittelbare Gefahr für die Kunden und das Personal bei dem hier beschriebenen Ereignis. Es gab keinen Brand an dem besagten Tag im Kaufpark Eiche!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.