Bilanz der Verkehrsaktion

Friedrichshain-Kreuzberg. Gegen verkehrswidriges Halten und Parken ist die Polizei gemeinsam mit Ordnungsämtern von 12. bis 16. Juni in einer Schwerpunktaktion vorgegangen. Zu den sechs Bezirken, die sich daran beteiligt haben, gehörte auch Friedrichshain-Kreuzberg. Dort wurden zum Beispiel 23 Falschparker auf Schutzstreifen für Radfahrer erwischt. Insgesamt lag ihre Zahl bei 783. 25 Mal wurde unerlaubtes Halten auf Busspuren geahndet, in der Gesamtsumme wurden 611 Verstöße registriert. Zehn der 140 unerlaubt auf Radwegen abgestellten Autos betrafen Friedrichshain-Kreuzberg. Beim Parken in zweiter Reihe waren es 15 von 729. Zusammengefasst lag die Zahl der Verkehrsdelikte im Bezirk unter denen in anderen Gebieten. Möglicherweise hatten viele Autofahrer von der angekündigten Aktion Kenntnis und stellten sich darauf ein. tf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.