Doch kein Totschlag

Friedrichshain. Als Ursache für den tödlichen Fenstersturz eines Mannes am Abend des 26. Februar an der Koppenstraße liegt nach den jüngsten Erkenntnissen der 7. Mordkommission anscheinend doch kein Fremdverschulden vor. Zunächst war wegen des Verdachts auf Totschlag ermittelt worden. Sowohl die Obduktion des Leichnams, als auch die Spuren hätten darauf aber keine Hinweise ergeben, teilte die Polizei zwei Tage später mit. Fünf zunächst als Tatverdächtige festgenommenen Männer wurden wieder auf freien Fuß gesetzt. Sie hatten sich zum Zeitpunkt des Geschehens in der Wohnung im fünften Stock aufgehalten. Das Opfer, ein 49-Jähriger, war von dort in die Tiefe gestürzt und noch vor Ort gestorben. tf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.