Keira G. (14) wurde von Edgar (15) erstochen!

Keira G. aus Alt-Hohenschönhausen fiel am 7. März 2018 einem Gewaltverbrechen zum Opfer. Sie wurde nur 14 Jahre alt. (Foto: Facebook / Privat)
 
Keira G. im Jahr 2016 - Eisschnelllauf war ihre große Leidenschaft (Foto: Facebook / Privat)

BERLIN - Die Berliner Eisschnellläuferin Keira G. aus Alt-Hohenschönhausen fiel am vergangenen Mittwoch einem Gewaltverbrechen zum Opfer. Mit 20 Messerstichen soll die 14-Jährige ermordet worden sein. Die Polizei hatte am Sonntag einen Tatverdächtigen festgenommen. Ein 15-jähriger Teenager gestand die Tat und befindet sich seit Montagabend in Untersuchungshaft.  

"Mit tiefer Bestürzung haben wir vom Ableben unserer Sportlerin Keira Gxxxx (Name gekürzt durch d. Autor) erfahren", teilte der Berliner TSC e.V. mit. "Insbesondere die Umstände ihres Todes, vor allem unter Beachtung ihres jugendlichen Alters, machen uns fassungslos, gerade weil wir als Berliner TSC e.V. unseren Beitrag für einen fairen und menschlichen Umgang miteinander leisten." Der Verein bei dem Keira seit Jahren Eisschnelllauf betreibt ist wie ganz Deutschland über den unfassbaren Mord bestürzt. 

Die Tat

Am 7. März fand die Mutter ihre Tochter Kaira gegen 17:30 Uhr schwer verletzt in der elterlichen Wohnung in Alt-Hohenschönhausen. Die Frau rief umgehend Polizei und Notarzt. Die Rettungskräfte konnten trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen Keira G. nicht mehr retten. Die 14-Jährige erlag ihren schweren Stichverletzungen. Die Polizei durchkämmte darauf das Wohngebiet in der Plauener Straße sowie ein naheliegendes Baugrundstück. Man ermittelte im "nahen Umfeld" der ermordeten Schülerin, hieß es am vergangenen Donnerstag bei der Polizei.

Der Täter

Wie eine Sprecherin der Berliner Polizei am Sonntag bestätigte, wurde ein Tatverdächtiger am Sonntagvormittag in der Wohnung seiner Eltern gefasst. Laut Bild handelt sich es um einen 15-jährigen Deutschen aus dem Bekanntenkreis von Keira G. Die Zeitung berichtete weiter, dass der Junge gestern stundenlang durch die Mordkommission vernommen wurde. Der Teenager hat die Tat gestanden. Sein Motiv sei laut Polizei noch unklar. Der mutmaßliche Mörder soll heute einem Haftrichter vorgeführt werden. 

Das Opfer

Freunde auf Facebook beschrieben Keira G. als lebenslustigen Menschen. Sie mochte Hunde sehr gern, hatte selbst einen eigenen Hund und war überaus tierlieb. In ihrer Freizeit ging sie gern mit ihren Freunden im Kiez weg. Keira betrieb intensiv seit knapp drei Jahren den Eisschnelllauf. Die 14-jährige Schülerin verfolgte den Sport ehrgeizig und holte erst Anfang des Jahres in einem Wettbewerb Gold. Am 7. März 2018 starb Keira G. am frühen Abend an den Folgen eines Gewaltverbrechens. Ihre Mutter, mit der Keira in der elterlichen Wohnung allein zusammen lebte, wird seither psychologisch betreut. 

Update 12. März 2018, 03:15 Uhr:

Bei dem 15-jährigen mutmaßlichen Täter soll es sich laut Bild um den Ex-Freund von Keira G, Edgar H., handeln. Auch die Ermittler gehen von einer Beziehungstat aus. "Der in der elterlichen Wohnung Festgenommene hat ein Geständnis abgelegt", sagte Martin Steltner, Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, gestern Abend der Zeitung.

Eine Bewohnerin des Hauses, wo Keira mit ihrer Mutter und ihrem Hund lebte, soll außerdem von einem "mysteriösen Brief", der neben Blumen und Kerzen am Tatort abgelegt wurde, berichtet haben. Darauf hätte eine andere Nachbarin laut Bild die Polizei gerufen, die kurze Zeit später kam und das Schreiben mitgenommen haben. Ob dieser Brief zum Täter führte, ist bisher nicht bekannt.

Vor Keiras Schule und der Eisschnelllaufhalle (Foto 4), wo die Schülerin trainierte, werden nach wie vor Blumen und Briefe abgelegt; viele zünden Kerzen an. Die Mitschüler einer achten Klasse und Freunde trauern über den schweren Verlust von Keira.

Update 12. März 2018, 17:00 Uhr:

Der Täter sollte noch heute einem Haftrichter vorgeführt werden, der über eine Untersuchungshaft entscheiden kann. "Das ist bei Jugendlichen an besonders strenge Voraussetzungen geknüpft", erklärte der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, gegenüber rbb24. Zur Stunde gibt es noch keine Bestätigung über eine richterliche Entscheidung bzw. Inhaftierung des beschuldigten Schülers. 

An Keiras Schule fanden auch heute die Mitschüler zusammen und trauerten um die Eisschnellläuferin. Weit über 300 Menschen legten derweil vor der Eisschnelllaufhalle in der Konrad-Wolf-Straße 39, wo Keira G. trainierte, Blumen ab.

Update 12. März 2018, 17:38 Uhr: Täter in U-Haft!

Die Staatsanwaltschaft Berlin teilte mit, dass gegen den 15-Jährigen, der die Tat gestanden hatte, Haftbefehl wegen Totschlags erlassen worden ist. Der Beschuldigte befindet sich in Untersuchungshaft.

Update 13. März 2018, 01:30 Uhr:

Bei dem mutmaßlichen Täter soll es sich um einen Schüler der Oberschule "Grüner Campus Malchow" handeln. Das bestätigte inzwischen die Schulleitung in einer Stellungnahme. Der Täter ging damit auf dieselbe Schule wie Keira G.. Weitere Informationen in einem aktuelleren Artikel HIER.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.