Mit Pfefferspray gestoppt

Friedrichshain. Ein Triebfahrzeugführer hat am 6. April in einer S-Bahn im Bahnhof Ostkreuz Pfefferspray gegen einen Angreifer eingesetzt. Der Zug hatte dort gegen 1.50 Uhr seine Endstation erreicht. Ein Fahrgast schlief zu diesem Zeitpunkt und stieg deshalb nicht aus. Als ihn der Fahrer aufforderte, den Waggon zu verlassen, wurde der 21-Jährige aggressiv und versuchte, den Bahnmitarbeiter zu schlagen. Der wehrte sich mit Pfefferspray. Der renitente Kunde erlitt dadurch Reizungen und Schwellungen an den Augen und musste im Krankenhaus behandelt werden. tf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.