Nothalt wegen Handy

Friedrichshain. Wegen eines heruntergefallenen Handys begaben sich am Abend des 4. April zwei junge Männer am Bahnhof Warschauer Straße ins Gleisbett und lösten dadurch einen Nothalt aus. Die beiden befreundeten 16 und 19 Jahre alten Jugendlichen waren zuvor in Streit geraten. Bei der anschließenden Rangelei flog das Mobiltelefon auf die Schienen. Während der Bergung bemerkte das Duo offenbar nicht, dass sich ein Zug näherte. Deshalb betätigte die Aufsicht am Bahnsteig den Nothalt. Sie S-Bahn kam noch rechtzeitig zum Stehen. Die Bundespolizei leitete gegen die beiden Männer ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein. Sie warnt in diesem Zusammenhang auch noch einmal vor dem unberechtigten Betreten von Bahnanlagen. Dort bestehe Lebensgefahr. Nicht nur wegen des Zugverkehrs, sondern auch durch Stromleitungen. tf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.