PKK-Kader verhaftet

Friedrichshain. Wegen des Verdachts der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung wurde am 26. April ein 36-Jähriger in seiner Wohnung in Friedrichshain festgenommen. Der Mann soll in Abstimmung mit dem damaligen Gebietsverantwortlichen für das Beschaffen von Finanzmitteln in Form von Schutzgeld für die PKK, die verbotene Arbeiterpartei Kurdistans, zuständig gewesen sein. Eingetrieben worden sei das Geld durch Forderungen an türkischstämmige Gewerbetreibende und Privatpersonen. Den ehemaligen Gebietsverantwortlichen für Berlin, der jetzt die gleiche Funktion in Bremen bekleiden soll, verhaftete die Polizei in der Hansestadt am 25. April. Es gebe weitere gemeinsame Ermittlungen. tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.