Polizei sucht nach der Mutter

Die Innenseite der Fleecejacke mit dem Markenemblem. (Foto: Polizei)

Friedrichshain. Am 1. April gegen 1.40 Uhr entdeckte ein Passant vor dem Haus Scharnweberstraße 38 einen offenbar kurz zuvor geborenen Säugling.

Das Baby war in zwei Jacken und einen Mantel gewickelt und auf dem Boden neben der Haustür abgelegt worden. Seit dem Fund sucht die Polizei nach der Mutter und bittet mögliche Zeugen, sich zu melden. Das gilt besonders für Personen, die ab dem Abend des 31. März etwa gegen 21 Uhr und bis in die frühen Morgenstunden des 1. April zirka gegen 3 Uhr Beobachtungen gemacht haben, die in Zusammenhang mit dem Aussetzen eines Kindes stehen könnten. Zur Erinnerung: Das war die Nacht, in der Sturm "Niklas" über Berlin wütete.

Auch Menschen, die eine Frau kennen, die vor Kurzem noch schwanger war oder bei der eine Schwangerschaft vermutet wurde, die aber jetzt keinen Säugling bei sich hat, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Außerdem wurden Fotos der Kleidungsstücke veröffentlicht, in die das kleine Mädchen eingewickelt war. Wem sie bekannt vorkommen, der soll das bitte ebenfalls mitteilen. Hinweise nimmt die Fachdienststelle des Landeskriminalamts, Keithstraße 30 in Tiergarten, 46 64 91 25 55, oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.