Rucksack führt zu Drogenfund: Polizei schnappt Großhändler

Friedrichshain. Ein mutmaßlicher Dealer, der sein Gewerbe anscheinend sehr breit gefächert betrieb, ist der Polizei am 19. April ins Netz gegangen.

Beamte des Abschnitts 51 wollten den 28-Jährigen gegen 17.20 Uhr in der Revaler Straße überprüfen. Dabei sollte er auch seinen Rucksack ablegen. Das verweigerte der Mann und versuchte stattdessen zu flüchten.

Er wurde kurz darauf wieder eingefangen und der Rucksack untersucht. Darin befanden sich drei Kilogramm Amphetamine, 190 Gramm Kokain sowie weitere Substanzen. In der Jackentasche wurden ein Pfefferspray sowie einige Hundert Euro entdeckt.

Noch größer war die Ausbeute bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung. Hier stießen die Polizisten unter anderem auf 2200 Ecstasy-Pillen, 80 Gramm Kokain und weiteren drei Kilo Amphetamine. Dazu kamen Verpackungsmaterialien, Mobiltelefone und Waffen, zum Beispiel umgebaute Elektroschocker.

Im Keller hatte der Tatverdächtige Equipment zum Aufbau einer Indoor-Plantage sowie rund 570 Gramm Cannabis gelagert. Er wurde festgenommen und einem Fachkommissariat des Landeskriminalamtes übergeben. tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.