Rund um die Revaler Straße fühlen sich Partygänger nicht mehr sicher

Berlin: RAW-Gelände |

Friedrichshain. Am frühen Morgen des 16. August hat es auf dem RAW-Gelände und in der Revaler Straße zwei brutale Überfälle gegeben. Sie sorgen seither für eine Debatte über die eskalierende Gewaltkriminalität in dieser Gegend.

Ausgelöst wurde die Debatte von Jennifer Weist. Die Frontfrau der Band Jennifer Rostock und vor allem ihr Begleiter gehörten zu den Opfern dieser Nacht.

Beim Verlassen eines Clubs auf dem RAW-Gelände hätten zwei Taschendiebe gegen 4.45 Uhr versucht, ihre Brieftasche zu stehlen, berichtete die 28-Jährige auf ihrer Facebook-Seite. Ihr Begleiter habe die beiden weggeschubst, wobei ihm ein Dieb die Halskette abgerissen habe.

Als er danach versuchte, die Kette wieder zu bekommen, seien drei weitere Komplizen hinzu gekommen. Einer habe dem Mann mit einem Messer in den Hals gestochen. „Es fehlten nur ein paar Millimeter und er wäre direkt auf der Straße in meinen Armen gestorben“.

Ihr Post wurde schon nach wenigen Stunden rund 50 000 Mal geteilt. Neben manchen Scharfmachern meldeten sich auch andere Überfallopfer. Und die Sängerin berichtete, sie habe bei der Absuche mit der Polizei „viele andere Menschen getroffen, die bestohlen oder verletzt worden waren.“

Zu ihnen gehörten auch zwei holländische Touristen. Gegen 3.15 Uhr hatte in der Revaler Straße ebenfalls zunächst ein Taschendieb versucht, einem der 19-Jährigen die Geldbörse zu stehlen. Als der junge Mann das bemerkte, versuchte er erfolglos den mutmaßlichen Täter festzuhalten. Sein Begleiter konnte einen vermeintlichen Komplizen zunächst an der Flucht hindern. Der rief allerdings laut um Unterstützung, worauf rund 15 Personen erschienen, die auf die Holländer einschlugen und eintraten, sie mit Reizgas besprühten und anschließend das Portemonnaie entwendeten. Beide mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Auch zwei Rettungssanitäter, die ihnen helfen wollten und ein unbeteiligter Passant erlitten Verletzungen.

Die Polizei reagierte zunächst via Facebook mit Sicherheitstipps für Partygänger. Wertsachen sollten am besten zu Hause gelassen werden, lautet nur einer dieser Tipps.tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.