Teure Beleidigung

Friedrichshain-Kreuzberg. Weil er einen Außendienstmitarbeiter des Ordnungsamts unflätig beschimpft hat, muss ein Autofahrer 1200 Euro bezahlen. Der Mann hatte sich am 24. Juni 2014 über ein Knöllchen wegen Falschparkens aufgeregt und seinen Frust an der verantwortlichen Kiezstreife ausgelassen. Das Ordnungsamt klagte daraufhin wegen Beleidigung und bekam jetzt recht. "Wir begrüßen es, dass sich die Gerichte zunehmend hinter unsere Beschäftigten stellen", sagt Leiter Joachim Wenz. Nach seinen Angaben gibt es jährlich zwischen 20 und 30 verbale oder sogar körperliche Attacken gegen Mitarbeiter, die angezeigt werden. "Wir beobachten schon länger ein Absinken der Hemmschwelle", meint Wenz. Umso wichtiger sei es, dagegen vorzugehen.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.