Zum Sprayen nach Berlin

Friedrichshain. Sicherheitsmitarbeiter der Deutschen Bahn bemerkten am Abend des 16. Mai zwei Männer, die eine Außenwand am Ostbahnhof besprühten. Als sie die beiden "Künstler" ansprachen, ergriff einer die Flucht. Der zweite wurde festgehalten und der Bundespolizei übergeben. Bei ihm handelte es sich um einen 26-jährigen Briten, der angab, er sei nach Berlin gekommen, um hier Graffitis zu sprühen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft musste der besondere Tourist eine Sicherheitsleistung von 200 Euro bezahlen und wurde nach erkennungsdienstlichen Maßnahmen wieder entlassen. tf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.