Fest an der Richard-Sorge-Straße

Friedrichshain. Dieses Mal gibt es einen besonders guten Grund für das sommerliche Straßenfest: Seit Beginn des Jahres gilt für die Gegend rund um die Petersburger Straße Milieuschutz. Am 23. August soll die Freiluftparty steigen, und es werden noch Leute gesucht, die sich mit einem Stand beteiligen wollen.

Im vergangenen Sommer fiel das Fest aus - zu sehr waren der Verein "Südhang Friedrichshain" und seine Mitstreiter mit dem Kampf um den Milieuschutz beschäftigt. Schließlich wurde er von den Bezirksverordneten beschlossen. Nun sind im Kiez sogenannte Luxussanierungen nicht mehr möglich, Hausbesitzer müssen zum Beispiel auf Neueinbau von Parkett, eines zweiten WCs oder eines Balkons, der größer als vier Quadratmeter ist, verzichten.

Das Ziel sei gewesen, Verhältnisse wie in Prenzlauer Berg zu verhindern, sagt Gisela Otto von Südhang Friedrichshain. "Wir wollen einen lebendigen Kiez mit allen Menschen, die hier leben und den Erhalt der vorhandenen sozialen Mischung." Es gebe derzeit im Gebiet noch 6000 Wohnungen - von insgesamt 13 500 - mit einem Quadratmeterpreis von unter sechs Euro.

Am 23. August wird unter dem Motto "Hurra, Milieuschutz" gefeiert. Nun werden noch Künstler, Musiker und andere Akteure gesucht, die mitmachen oder ihre Ideen beisteuern wollen. Interessierte melden sich per E-Mail unter verein@suedhang-fhain.de oder werfen ihre Vorschläge in den Festbriefkasten an der Richard-Sorge-Straße 82.


Susanne Schilp / susch
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.