Geschichten aus Absurdistan

Berlin: Café Tasso | Friedrichshain. Im Mai 1985 konnte der Peter Hampe mit seiner Familie die DDR verlassen. Im SED-Staat war er zuvor zahlreichen Schikanen ausgesetzt und saß zeitweise in Haft. Darüber hat Peter Hampe ein Buch geschrieben, das er am Donnerstag, 22. Januar, im Café Tasso, Frankfurter Allee 11, vorstellt. Es heißt: "Die DDR - mein Absurdistan". Beginn der Lesung ist um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.