Koloniale Stadtführung

Berlin. Auf die Spuren Berliner und deutscher Kolonialgeschichte begibt sich an vier Sonnabenden eine besondere Stadtrundfahrt. Die Termine sind am 23. und 30. Mai sowie am 6. und 27. Juni jeweils ab 13 Uhr. Die Tour beginnt am Paul-Gerhardt-Stift in der Müllerstraße 56-58 in Wedding und endet in Kreuzberg. Sie führt unter anderem durch das Afrikanische Viertel, den Treptower Park, die Mohrenstraße oder das May-Ayim-Ufer. An den verschiedenen Orten agieren Schauspieler des Theaterensembles Label Noir, dazu gibt es Erklärungen des Politikwissenschaftlers Kwesi Alkins. Sie erinnern an den Sklavenhandel, an dem sich bereits im 17. Jahrhundert das damalige Kurfürstentum Brandenburg betätigte. Es geht um den Erwerb von Kolonien während des Kaiserreichs, das Schicksal schwarzer Menschen in der Nazizeit und die Auswirkungen bis heute. "Dauerkolonie Berlin", so der Titel der Führung, wird veranstaltet vom Ballhaus Naunynstraße. Die Karten kosten 14, ermäßigt acht Euro. Ticketreservierungen unter 75 45 37 25 oder www.ballhausnaunynstrasse.de.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.