RTL Aktuell wird 30 Jahre - Berliner Redaktion feiert mit!

Am 5. April 2018 wird "RTL Aktuell" 30 Jahre. Auf den Tag genau vor 30 Jahre ersetzte "RTL Aktuell" die alten Hauptnachrichten "7 vor 7". Seit 1992 bildet Ulrike von der Groeben zusammen mit Anchorman Peter Kloeppel das Kult-Duo. (Foto: MG RTL D)
 
Das Team von "RTL Aktuell" heute mit seinen Moderatoren Charlotte Maihoff, Peter Kloeppel (li.) und Maik Meuser (Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius)

BERLIN / KÖLN - Am 5. April 2018 auf den Tag genau vor 30 Jahren ging "RTL Aktuell" auf Sendung. Seither sind die Nachrichten die klare Nummer in der Zielgruppe. Viele wichtige Beiträge kommen inzwischen von einem Team aus Berlin. Wir gratulieren! 

Privatsender und seriöse Nachrichten sind für manche immer noch so eine Sache. Doch gerade die jüngeren Zuschauer wissen scheinbar, was sie an "RTL Aktuell" haben. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen übernahmen die Hauptnachrichten des Kölner Privatsenders schon 1995 die Marktführerschaft - noch vor der "Tagesschau". Die Newssendung ist seither ununterbrochen die klare Nummer Eins. Die Öffentlich-Rechtlichen schauten sich von RTL einiges ab. Oder glauben Sie, dass ZDF "heute" von sich aus darauf gekommen ist, eine extra Moderation für den Sport einzuführen? Das mussten erst Peter Kloeppel und Ulrike von der Groeben bei RTL präsentieren.

Viele Schalten kommen aus Berlin

Seit 26 Jahren ist Peter Kloeppel Anchorman der RTL-Hauptnachrichten und hat sich in einem guten Vierteljahrhundert ein großes Vertrauen bei den Zuschauern erworben. Länger im Dienst ist übrigens Ulrike von der Groeben, die seit 1988 den Sportblock bei "RTL Aktuell" moderiert. Eine Woche nach Kloeppels Premiere als Anchorman am 30 März 1992 kehrte von der Groeben aus dem Mutterschaftsurlaub zurück ins Studio. Seither bilden die beiden ein unverwechselbares Duo. Dass die beiden so erfolgreich sind, daran haben auch die Berliner Kollegen maßgeblich beigetragen. Aus dem Hauptstadtstudio kommen live die meisten Schalten mit den Politikern. Von hier berichten die Reporter über traurige Vorfälle wie zuletzt den Tod einer Schülerin in Alt-Hohenschönhausen. Aber auch Kulturthemen wie die Berlinale gehören in die Zuständigkeit der Berliner Redakteure. Sie liefern täglich bis 18:45 Uhr ihre Beiträge bei RTL ab.

Das dienstälteste Paar

Nachfrage bei Ulrike von der Groeben: Wie fühlt man sich zum Jubiläum? "Wir sind mit 26 gemeinsamen Jahren das dienstälteste Moderationspaar im deutschen TV. Es macht mich schon stolz, dass die Zuschauer uns seit so vielen Jahren die Treue halten." Das liege laut von der Groeben auch daran, dass Peter als Nachrichtenmann eine unfassbare Kompetenz habe. "Außerdem ergänzen wir uns einfach in jeder Hinsicht sehr gut, weshalb uns die Zuschauer nach wie vor Glaubwürdigkeit und Sympathie attestieren." Peter Kloeppel hebt einen Punkt hervor: "Gerade vor dem Hintergrund der Informationsüberflutung auf allen Kanälen und der verstärkenden und oft polarisierenden Wirkung von 'Echokammern'* sehen wir es deshalb als unsere Hauptaufgabe an, mit Informationen auch Einordnungen zu vermitteln." (*Echokammern nennt man vereinfacht ausgedrückt zum Beispiel Nachrichten in sozialen Netzwerken, die bestimmte Meinungen steuern und beeinflussen sollen, Anm. d. Autors)

Ein Team kämpft gegen Fake-News

Übrigens, auch im Internet ist "RTL Aktuell" längst eine feste Größe: Auf Facebook und Instagram zeigt die Redaktion, wie es hinter den Kulissen aussieht. Die Geschehnisse des Tages werden von Peter Kloeppel in eigens angefertigten Videos erklärt. Als "RTL Aktuell" am 5. April 1988 auf Sendung ging, gab es noch kein Internet, kein Facebook, kein Instagram und auch kein Twitter. Da waren sogenannte Fake News damals noch kein Begriff. Doch bewusst falsche Nachrichten gab es auch vor 30 Jahren, erinnert sich Kloeppel. Schon lange gebe es in der Redaktion auch ein Verifizierungsteam, das rund um die Uhr penibel überprüfe, was Fakes und was News sind. Und die geprüften Nachrichten gibt es weiterhin täglich 18:45 Uhr bei RTL.

Herzlichen Glückwunsch an die RTL-Nachrichtenredaktion mit ihren vielen Kolleginnen und Kollegen aus Berlin und Köln.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.