ZDF "Bella Block und das Böse": Jana Wagenhuber dreht mit der großen Hannelore Hoger!

Jana Wagenhuber (li.) drehte mit Hannelore Hoger und Hansjürgen Hürrig (re.) den letzten Bella Block Film (Foto: ZDF/Hardy Brackmann, Jana Wagenhuber)

In "Bella Block und das Böse" begibt sich Hannelore Hoger ein allerletztes Mal auf Tätersuche. Im Herbst 2017 strahlt das ZDF den 38. Fall der 74-Jährigen aus. Autor Marcel Adler sprach mit der Schauspielerin Jana Wagenhuber. Die Berlin-Liebhaberin aus Hamburg drehte das Finale an Hogers Seite.

"Es war für mich eine wahnsinnig große Ehre mit Hannelore Hoger zu spielen", sagt Jana. Die 37-Jährige spielte bereits 2004 in Berlin für den ZDF-Film "Die Boxerin". Ihr bester Freund lebt in der Hauptstadt. Wagenhuber liebt unsere Stadt! Dass die gebürtige Hamburgerin für das Finale von Bella Block auserwählt wurde, lag an ihrer Überzeugungsarbeit. Bei einem Casting sollte Jana für eine kleine Rolle vorsprechen. "Dann hat mich die Produktionsfirma Tage später angerufen und mich für eine andere, sogar etwas größere als die angedachte Rolle besetzt."

Frau Hoger liebt die Kunst auf der Vernissage

Jana, wie muss man sich das hinter den Kulissen mit Hannelore Hoger vorstellen? "Für eine Szene sind wir mit unseren Wohnwagen zum Drehort gefahren." Hinter den Kulissen müsse man sich das so vorstellen, dass jeder seinen eigenen Wohnwagen als Aufenthaltsraum hat und die Wagen aneinander wie in einer kleinen Stadt stehen. Dort gibt es einen Fernseher und die Garderobe. "Eine Frau Hoger zieht sich da mehr zurück", weiß Jana. Draußen sind auch Tische aufgebaut und man kann dort sitzen oder Mittag essen. "Drehen heißt aber in erster Linie häufig warten, warten, warten", so Wagenhuber. "Man dreht eine Szene immer aus verschiedenen Perspektiven. Das dauert manchmal einen ganzen Tag." Mit Hannelore Hoger habe sich Jana privat sehr gut unterhalten können. "Sie hat mir interessante Einblicke aus dem Leben einer Volksschauspielerin gegeben." Jana hat 2002 selbst eine dreijährige Ausbildung zur Schauspielerei absolviert. "Trotzdem lernt man von einer großartigen Hoger immer noch dazu." Beide Frauen wollen zu einer Vernissage gehen, da sich Hannelore und Jana gleichermaßen für Kunst interessieren.

Gratis Scheinheitstipps am Set von "Bella Block"

Neben Hansjürgen Hürrig (Staatsanwalt Mehlhorn), Rainer Bock (Komissar Schnaak) und Devid Striesow (Ermittler Jan Martensen) war es für Wagenhuber auch eine besondere Erfahrung mit dem Regisseur Rainer Kaufmann zu drehen. "Ich habe beobachtet, dass Rainer die kleinen Darsteller und Komparsen genauso und mit dem gleichen Respekt behandelt wie seine Starbesetzung." Der mehrfach ausgezeichnete Rainer arbeite mit viel Herz, bestätigt uns Wagenhuber. Im Team fand Jana den Umgang professionell. "Vor jeder Szene wurde der Lipgloss nachgezogen, Haare gemacht und gepudert." Jana erzählt, dass sogar sofort jemand kommt, wenn einem der Träger vom Oberteil verrutscht. Die Visagistin, die Wagenhuber vor dem Dreh geschminkt hat, habe ihr sogar Schminktipps gegeben. "Man lernt am Set von Bella Block sogar noch was in Sachen Schönheit."

Zur Person:

Jana Wagenhuber ist in Hamburg geboren und lebt dort allein. Privat weilt sie regelmäßig in Berlin. Bekannt wurde sie in zahlreichen Unterhaltungsformaten im Privatfernsehen. Unter anderem war sie Kandidatin von Big Brother. Die 37-Jährige lebte einige Zeit auf Mallorca, wo sie als Moderatorin tätig war. Nach ihrer Schauspielschule war Jana auch in kleinen Nebenrollen engagiert. Für das ZDF drehte sie zuletzt mit Katharina Wackernagel und Devid Striesow in Berlin.

Das große Finale zeigt das ZDF im Herbst 2017. Ein Sendetermin steht noch nicht fest und wird nachgereicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.