Andenken an Ulrika Zabel: Weggefährten erinnern sich

Ulrika Zabel mit Klaus Wowereit bei der Auszeichnung mit der Berliner Verdienstmedaille 2014. (Foto: Angela Kröll)

Friedrichshain. Ulrika Zabel (1953-2015) war eine Vorreiterin der Berliner Migrations- und Altenarbeit.

Unter anderem geht das Kompetenzzentrum Interkulturelle Öffnung der Altenhilfe in der Simplonstraße 27 auf ihre Initiative zurück.

Dort haben Mitstreiter am 29. September ein Buch vorgestellt, dass an Leben und Werk von Ulrika Zabel erinnert. Zu ihren Wegbegleitern gehörten unter anderem die heutige Sozialsenatorin Elke Breitenbach (Linke) und Raed Saleh, SPD-Fraktionsvorsitzender im Berliner Abgeordnetenhaus. Die von der Lottostiftung finanzierte Biografie ist zwar als Printversion nur in limitierter Auflage erschienen. Sie kann allerdings kostenlos heruntergeladen werden. Und zwar unterwww.lebenserinnerungen.org/ulrika-zabel. tf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.