Bezirk schreibt den Auftrag aus

Der Märchenbrunnen sprudelte im vergangenen Sommer nur spärlich. (Foto: Frey)

Friedrichshain-Kreuzberg. Die Brunnensaison 2014 verlief alles andere als optimal. Viele Anlagen waren kaputt. In diesem Jahr soll das nicht noch einmal passieren.

Deshalb hat das Grünflächenamt inzwischen den Auftrag für die Brunnenunterhaltung ausgeschrieben. Er soll höchstwahrscheinlich auf mehrere Firmen verteilt werden. Eine soll sich um die Stadtbrunnen, eine weitere um die Tiefbrunnen kümmern. Auch der Betrieb der Planschen auf den Spielplätzen wird wahrscheinlich extra vergeben.

Im vergangenen Jahr war das noch anders geplant. Da sollte es eigentlich zu einem Wartungsvertrag mit der Firma Ströer Außenwerbung kommen. Die Reklameexperten hätten mit dem Geld, das sie bisher direkt an den Bezirk geben, den Unterhalt der Brunnen finanzieren sollen. Daraus wurde aber nichts, auch nach den Erfahrungen im vergangenen Sommer, als es an vielen Anlagen Probleme gab. So blieben zum Beispiel der Märchenbrunnen im Volkspark Friedrichshain oder der Wasserfall im Viktoriapark die meiste Zeit über abgeschaltet. Ströer wird auch weiter das Geld für den Brunnenbetrieb zur Verfügung stellen. Die Reparaturfirmen werden aber jetzt vom Bezirk ausgesucht und aus diesem Topf bezahlt. Losgehen soll die Brunnensaison auch in diesem Jahr am Gründonnerstag, der auf den 2. April fällt. Versprochen wird nicht nur, dass es 2015 zu weniger Ausfällen als zuletzt kommt. Sondern auch, dass einige Anlagen unter Wasser gesetzt werden, die lange brach lagen. Zum Beispiel der Feuerwehrbrunnen am Mariannenplatz.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.