Schutzgitter an der East Side Gallery

Friedrichshain. Entlang der East Side Gallery an der Mühlenstraße soll noch in diesem Jahr ein etwa 80 Zentimeter hoher Gitterzaun aufgebaut werden.

Daran werden außerdem Hinweisschilder angebracht, die in mehreren Sprachen darauf hinweisen, dass das Bemalen der Kunstwerke auf der ehemaligen Mauer natürlich verboten ist.

Wie berichtet werden Teile der East Side Gallery seit 5. November durch einen Bauzaun vor solchen Übergriffen gesichert. Das Gitter soll die temporäre Absperrung dauerhaft ersetzen. Auf diese Variante zum besseren Schutz hat sich das Bezirksamt kurzfristig geeinigt. Auch die Kosten in Höhe von rund 150 000 Euro werden aus dem Haushalt von Friedrichshain-Kreuzberg bezahlt. Inzwischen läuft die Ausschreibung.

Das Gitterhindernis könnte zwar relativ leicht überwunden werden, wird eingeräumt. Erhofft wird sich allerdings eine auch psychologische Abschreckung. „Normalerweise geht man auch nicht in einen fremden Garten, obwohl er den Zaun überwinden könnte.“ tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.