Allee wird nicht Kulturerbe

Friedrichshain. Die Kultusminister der Bundesländer haben eine Nominierung der Karl-Marx-Allee zum Weltkulturerbe abgelehnt. Die Allee war zusammen mit dem Hansaviertel in Tiergarten für die Liste weltweit bedeutender Bauwerke vorgeschlagen worden. Beide gelten als wichtige städtebauliche Projekte während der Zeit der Teilung der Stadt. Auch der Jüdische Friedhof in Weissensee, als weitere Bewerbung Berlins, wurde nicht berücksichtigt. Stattdessen wählten die Kulturminister unter anderem den Jüdischen Friedhof in Hamburg-Altona und die Künstlerkolonie Mathildenhöhe in Darmstadt aus.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.