Amokläufer nicht verwirrt

Friedrichshain.Bei dem Mann, der am 29. Oktober an der Straßenbahnhaltestelle in der Holteistraße vier Menschen angegriffen und verletzt hatte, handelt es sich allen Anschein nach nicht um einen geistig Verwirrten. Zu dieser Ansicht kamen die Ärzte, die ihn zunächst behandelt hatten. Wie berichtet war der 44-Jährige nach seinem Amoklauf in eine Klinik gebracht wurden. Aufgrund der Diagnose erübrigte sich eine weitere stationäre Behandlung. Der Mann wurde deshalb festgenommen und bekam einen Haftbefehl. Die Polizei bittet weitere Zeugen der Angriffe in der Holteistraße, sich zu melden. Das gilt insbesondere für eine bisher unbekannte Fahrradfahrerin, die von dem mutmaßlichen Täter ebenfalls attackiert worden war. Hinweise bitte an das Landeskriminalamt Berlin, Bayernring 44 in Tempelhof, 46 64 95 33 10, oder an jede andere Polizeidienststelle.
Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.