Darkroom-Mörder brachte sich um

Friedrichshain. Der wegen mehrfachen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilte Dirk P. hat sich in der Nacht zum 29. März im Gefängniskrankenhaus das Leben genommen. Er schnitt sich die Pulsadern auf. P. hatte im Frühjahr 2012 in Friedrichshain drei Männer mit k.o.-Tropfen getötet, einen davon im Darkroom einer Schwulenbar in der Boxhagener Straße. Ein weiterer Mann überlebte nur, weil er rechtzeitig gefunden wurde. P. wurde im Mai 2012 verhaftet und stand ein Jahr später vor Gericht. Die Richter hatten bei seinen Taten eine besondere Schwere der Schuld festgestellt, was eine Entlassung nach 15 Jahren ausschließt. Der 39-Jährige hatte in der Haft schon mehrere Suizidversuche unternommen.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.