Eichen ohne Spinner

Friedrichshain-Kreuzberg.Einen Befall von Eichen und Hainbuchen durch den Eichenprozessionsspinner ist im Bezirk bisher nicht festgestellt worden. Es gebe aber tägliche Kontrollen, erklärte Baustadtrat Hans Panhoff (B 90/Grüne) in der BVV. Der Bezirk eignet sich allerdings aus mehreren Gründen nicht als optimales Verbreitungsgebiet dieser Schädlinge. Zum einen gibt es hier keine größeren zusammenhängenden Waldgebiete und außerdem relativ wenige der betroffenen Baumarten. Sollten die Tiere irgendwo auftauchen, werde ihnen auf keinen Fall mit chemischen Mitteln zu Leibe gerückt. "Wir würden dann mechanisch mit einer Art Staubsauger dagegen vorgehen". Der Eichenprozessionsspinner schädigt nicht nur Bäume, sondern kann auch für Menschen gefährlich werden. Kontakt mit ihm führt häufig zu Ausschlag, teilweise sogar zu Asthmaanfällen. Er war in den vergangenen Wochen vermehrt vor allem in Berliner Außenbezirken sowie in Brandenburg aufgetreten.
Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.