Eineinhalb Stellen besetzt

Friedrichshain-Kreuzberg. Zur Kontrolle des Zweckentfremdungsverbots kann der Bezirk vier zusätzliche Mitarbeiter beschäftigen. Eineinhalb dieser Stellen sind inzwischen besetzt. Zwei weitere, in einem Auswahlverfahren favorisierte Bewerber hätten abgesagt, erklärte der zuständige Stadtrat Knut Mildner-Spindler (Linke) auf eine Anfrage des Bezirksverordneten Julian Schwarze (Bündnis 90/Grüne). Die Arbeitsplätze müssten deshalb erneut ausgeschrieben werden. Mit dem, Zweckentfremdungsverbot soll vor allem das Umwandeln von Wohnungen zu Ferienappartements verhindert werden.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.