Fotoausstellung eröffnet in der Feuerwache

Dieses Motiv ist in der Ausstellung zu sehen. (Foto: Kamuran Yenel)

Friedrichshain. 13 Fotografen aus Deutschland und drei aus Kadiköy, dem Istanbuler Partnerbezirk von Friedrichshain-Kreuzberg, haben eine Woche mit ihrer Kamera die türkische Megastadt erkundet.

Ihre Bilder sind ab Freitag, 19. Juli, in einer Ausstellung im Projektraum der Alten Feuerwache, Marchlewskistraße 6, zu sehen. Ziel der Exkursion waren nicht bekannte Motive oder touristische Sehenswürdigkeiten, sondern vielmehr unbekanntes und Fotos, deren Aussagekraft oft erst auf den zweiten Blick deutlich wird. Es geht um das Nebeneinander von pulsierender Metropole und dörflichen Strukturen oder von traditionellen Vierteln, die großen Neubauprojekten weichen müssen. Was, Stichwort Gezi-Park, auch zu den jüngsten Massenprotesten, nicht nur in Istanbul, geführt hat.

Die Ausstellung wurde im Rahmen der Städtepartnerschaft Friedrichshain-Kreuzberg und Kadiköy bereits vor diesen Ereignissen geplant. Sie bekommt dadurch aber eine ganz aktuelle Bedeutung.

Die Vernissage am 19. Juli beginnt um 19 Uhr. Geöffnet ist danach bis 16. August, jeweils Dienstag bis Donnerstag, 14 bis 19, Freitag und Sonnabend, 14 bis 20 Uhr. Im Begleitprogramm gibt es am 20. Juli um 20 Uhr eine Diskussion mit dem politischen Anthropologen Erdem Evren. Thema: Wem gehört die Stadt?

Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.