Grüne Fraktionschefin Paula Riester bewirbt sich um Listenplatz

Paula Riester. (Foto: B90/Grüne)

Friedrichshain-Kreuzberg. Der Vorsitz in der BVV-Fraktion Friedrichshain-Kreuzberg entwickelt sich bei den Grünen immer mehr zum Ausgangspunkt für die Politik-Karriere.

Nach Daniel Wesener, seit 2011 Landesvorsitzender und Antje Kapek, die im Oktober 2012 zur Fraktionsvorsitzenden der Bündnispartei im Berliner Abgeordnetenhaus gewählt wurde, setzt jetzt die amtierende Chefin Paula Riester von dort zum Sprung in den Bundestag an.Die 28-jährige Juristin will beim Landesparteitag am 16. Februar für den fünften Platz der Landesliste kandidieren. Trotz wahrscheinlicher Gegenkandidaten werden ihr gute Chancen eingeräumt, dass sie sich auf dieser Position durchsetzt.

Eine Garantie für den Einzug in das deutsche Parlament bedeutet das aber noch nicht. Hochgerechnet wäre dafür ein Stimmenanteil von ungefähr 20 Prozent für die Grünen in Berlin nötig. Zum Vergleich: 2011 bei den Wahlen zum Abgeordnetenhaus kam die Partei mit der Spitzenkandidatin Renate Künast auf 17,6 Prozent.

Helfen könnte ihr möglicherweise die neue Regelung für die Überhang- und Ausgleichsmandate. Wenn eine Partei mehr Direktkandidaten aus den Wahlkreisen in den Bundestag entsendet, als ihr eigentlich vom Gesamtstimmergebnis zustehen, muss das jetzt zumindest durch Listenkandidaten anderer Parteien ausgeglichen werden. Das bedeutet, das Parlament wird wahrscheinlich nach der Wahl im September weitaus mehr Abgeordnete haben als bisher. An der Abstimmung für die Landesliste können sich alle Mitglieder der Grünen in Berlin beteiligen.

Ihren Direktbewerber für den Wahlkreis Friedrichshain-Kreuzberg/Prenzlauer Berg Ost wollen die Grünen am 2. Februar küren. Aller Voraussicht nach wird das erneut Hans-Christian Ströbele sein, der seit 2002 hier jeweils direkt in den Bundestag gewählt wurde. Wegen seiner Prostatakrebs-Erkrankung hat Ströbele aber bisher eine endgültige Zusage zu seiner Kandidatur noch nicht abgegeben.

Wer gegen ihn im Wahlkreis für die SPD antritt wollen die Genossen am 16. Februar im Astra-Kulturhaus auf dem RAW-Gelände entscheiden. Auch bei den Sozialdemokraten passiert das in einem Mitgliederentscheid. Zur Abstimmung stehen drei Bewerber, von denen Cansel Kiziltepe (37) als einzige aus dem Bezirk kommt. Die Wirtschaftswissenschaftlerin aus Kreuzberg arbeitet derzeit bei VW und war zuvor Referentin des Bundestagsabgeordneten Otmar Schreiner. Außerdem stellen sich Sylvia-Fee Wadehn und Roy Hoffmann, beide aus Prenzlauer Berg, zur Wahl.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden