Interkulturelle Wochen im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg

Friedrichshain-Kreuzberg. Am vergangenen Montag, 15. Oktober, wurden die diesjährigen interkulturellen Wochen in Friedrichshain-Kreuzberg eröffnet.

Bis zum 16. November gibt es unter der Überschrift "Interkreuzhain" mehr als 50 Veranstaltungen. Sie beschäftigen sich mit den Themen Integration und täglichem Zusammenleben, Diskriminierung und Rassismus oder Problemen auf dem Wohnungs- und Arbeitsmarkt.Teil des Programms ist zum Beispiel eine Ausstellung zum Thema Kinderrechte, die in den kommenden mehr als vier Wochen im Rathaus Kreuzberg zu sehen ist. Verschiedene Religionsgemeinschaften im Graefekiez laden zwischen 19. Oktober und 4. November zu Aktionstagen. Am Sonnabend, 20. Oktober ab 13 Uhr gibt es eine Führung durch den Prinzessinnengarten am Moritzplatz. "Mit bunten Farben gegen braune Parolen" ist das Motto eines Workshops, zu dem Irmela Mensah-Schramm am Freitag, 19. Oktober, von 16 bis 18 Uhr in die Jugendfreizeiteinrichtung Wasserturm in der Kopischstraße 7 einlädt. Die Künstlerin fotografierte rechtsradikale Schmierereien im Berliner Straßenbild. Die Teilnehmer werden die Bilder verändern und ihnen damit eine völlig andere Aussage geben.

Veranstalter der interkulturellen Wochen sind das Bezirksamt sowie weitere Vereine und Organisationen.

Alle Termine und weitere Informationen finden sich auf der Website: www.interkreuzhain.de.

Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden