Mieter in Schulen

Friedrichshain-Kreuzberg. Das Bezirksamt soll prüfen, ob nicht benötigte Räume in Schulen anderweitig vermietet werden können. Das fordert eine Beschlussempfehlung, die in der jüngsten BVV-Tagung einstimmig angenommen wurde. Einige Schulstandorte im Bezirk sind nicht vollständig belegt, weil es dort weniger Anmeldungen als Plätze gibt. Das sorgt wiederum für eine negative Kosten- und Leistungsrechnung, die den Haushalt belastet. Durch eine Vermietung käme dagegen Geld in die Kasse. Anzustreben sei dabei "eine der Schule zugutekommende Nutzung", heißt es weiter. Also beispielsweise durch Projekte aus dem Bildungs- oder Sozialbereich. Außerdem sollen die Verträge so gestaltet werden, dass der Bezirk bei steigenden Anmeldezahlen möglichst schnell wieder Zugriff auf die vermieteten Flächen bekommt.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.