Pillauer Straße: Mal falsch, mal richtig auf dem Schild

Das fehlerhafte Schild "Pillauerstraße" an der Kreuzung Helsingforser Straße. Bei der Helsingforser ist die Schreibweise dagegen korrekt. (Foto: Frey)

Friedrichshain. In Charlottenburg laufen derzeit Diskussionen wegen der nicht exakten Bezeichnung der Joachimstaler Straße. Sie heißt nach dem Ort Joachimsthal in Brandenburg. Auf dem Straßenschild fehlt deshalb das h. Einen ähnlichen Fall von unkorrekter Schreibweise gibt es auch in Friedrichshain.

Nämlich in der Pillauer Straße. An der nur wenige hundert Meter langen Verbindung zwischen der Helsingforser- und der Marchlewskistraße befinden sich aktuell drei Schilder. Auf zweien steht richtig Pillauer Straße. Beim dritten Schild ist dagegen "Pillauerstraße" zu lesen, was falsch ist. Denn Straßennamen, die sich auf Orte beziehen, müssen immer auseinander geschrieben werden. Auf den Fehler hat ein Leser die Berliner Woche hingewiesen.

Benannt ist die Straße nach der ostpreußischen Hafenstadt Pillau, heute Baltijsk in Russland. Und das bereits seit dem Jahr 1876. Auch während der DDR-Zeit wurde daran nichts geändert. Anders als zum Beispiel bei der Memeler Straße, aus der 1950 die Marchlewskistraße wurde.

Wann das Malheur in der Pillauer Straße passiert ist, lässt sich nicht mehr feststellen. Das sagt zumindest Tiefbauamtsleiter Helmut Schulz-Herrmann, nachdem er davon erfuhr. Möglicherweise habe irgendwann ein Schild ersetzt werden müssen, weil es kaputt, beschmiert oder unleserlich war, so seine Vermutung. Dafür kam dann das neue mit der falschen Schreibweise. "Es gibt aber keine Unterlagen darüber, wo und zu welchem Zeitpunkt solche Ausbesserungen stattfanden."

Wie auch immer, der falsche Schriftzug müsse natürlich ausgetauscht werden, sagt der Tiefbauamtsleiter. Das kostet etwa 200 Euro.

Solche orthographischen Ausrutscher kommen übrigens immer wieder einmal vor. Schulz-Herrmann erinnert sich beispielsweise an einen ähnlichen Fall in der Rigaer Straße. Und für Kopfschütteln haben vor einigen Jahren Gefahrenhinweise an den Bürgersteigen im Hausburgkiez gesorgt. "Gewegschäden" statt "Gehwegschäden" war dort zu lesen.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.