Pläne im Ausschuss vorgestellt

Friedrichshain. Die Baupläne für das ehemalige Areal der Firma Freudenberg an der Boxhagener Straße sollen Mitte Januar in einer Bürgerversammlung präsentiert werden.

Wie berichtet entsteht dort voraussichtlich ab Herbst 2013 ein neues Wohnquartier. Etwa zehn Prozent der Mietwohnungen werden mit einem Preis von 5,50 Euro pro Quadratmeter für Geringverdiener reserviert.Bereits am 12. Dezember stellte der Investor, die Firma Bauwert, das Vorhaben im Ausschuss für Stadtplanung vor. Bauwert-Chef Dr. Jürgen Leibfried strich dort neben dem Anteil an günstigen Wohnungen vor allem heraus, dass die Pläne gegenüber dem ursprünglichen Entwurf aus dem Jahr 2009 noch einmal überarbeitet worden seien und jetzt einen höheren Anteil an Grün- und Freiflächen aufweisen.

Das wurde zwar von den meisten Ausschussmitgliedern begrüßt. Allerdings störten sich vor allem die Vertreter der Grünen daran, dass die vorgesehene Verbindung durch das Gelände von der Boxhagener- zur Weserstraße auch für Fahrzeuge passierbar sein soll. Autos könnten aus dem Wohngebiet herausgehalten werden, weil ja darunter eine Tiefgarage eingerichtet werde, meinte deren Fraktionsvorsitzende Paula Riester.

Carsten Joost, Bürgerdeputierter der Piraten, sah dagegen in den gesamten aktuellen Planungen einen Rückschritt. Er verlangte deshalb während des Genehmigungsverfahrens eine begleitende Werkstatt, bei der über Alternativen diskutiert werden soll. Bürgermeister Dr. Franz Schulz (B 90/Grüne) sah bei dieser Forderung vor allem ein Interesse von Joost am Werk, der mit eigenen Plänen für das Grundstück hausieren gehe. "Außerdem können wir für die Unterstützung einer solchen Werkstatt niemand aus dem Stadtplanungsamt abstellen."

Redner anderer Fraktionen plädierten dafür, zunächst die Bürgerversammlung abzuwarten. Blieben dort noch Fragen offen, könnte es weitere Gesprächsrunden geben.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden