Senat orientiert sich an Bezirk

Friedrichshain-Kreuzberg.Der Bezirk will bei einer Vergabe von Aufträgen bereits ab einer Summe ab 500 Euro das Einhalten von ökologischen und sozialen Kriterien zu einer wichtigen Bedingung machen. Das Land Berlin hat dagegen das Gesetz im Mai 2012 dahingehend geändert, dass diese Richtlinien erst ab einem Auftrag von 10 000 Euro greifen. Allerdings scheint sich Stadtentwicklungssenator Michael Müller (SPD) inzwischen eher an den Vorgaben aus Friedrichshain-Kreuzberg zu orientieren: Er hat seine Verwaltung angewiesen, ebenfalls bereits bei einer Vergabe über 500 Euro auf soziale und ökologische Standards zu achten.
Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden