Start der Bewirtschaftung von Parkräumen

Friedrichshain. Am 1. April soll im Barnimkiez die Parkraumbewirtschaftung eingeführt werden. Nach derzeitigem Stand werde dieser Termin eingehalten, sagt Baustadtrat Hans Panhoff (Bündnis 90/Grüne).

Eingerichtet wird die Parkraumzone zusammen mit dem Bezirk Pankow, der parallel dazu im benachbarten Bötzowkiez das Autoabstellen kostenpflichtig macht. Verabredet wurde, dass beide Parkraum-Quartiere von Pankow verwaltet werden. Dort werden die zusätzlichen Kiezstreifen angestellt und dorthin fließen auch die Einnahmen. Allerdings erhält Friedrichshain-Kreuzberg aus diesem Topf seine Auslagen zurückerstattet. Zum Beispiel die Kosten für ein Gutachten (12 000 Euro) oder das Aufstellen der Parkautomaten (insgesamt 29 zum Stückpreis von 2000 Euro).

Auch wenn der Nachbarbezirk danach in Sachen Geld allein den Hut aufhat, könne Friedrichshain-Kreuzberg mit der Abmachung leben, meint Panhoff. "Zum einen glaube ich nicht, dass der Barnimkiez so viel Gewinn abwirft. Außerdem haben wir immer erklärt, dass es uns bei der Parkraumbewirtschaftung nicht um das Abkassieren geht."

Sollte sich die Gegend doch als Goldgrube erweisen, sei vorgesorgt. "Wir haben die Möglichkeit, den Vertrag mit Pankow auch wieder zu kündigen."


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden