Veranstaltung auf dem Boxhagener Platz wurde verschoben

Friedrichshain. Das Weltfest auf dem Boxhagener Platz wird in diesem Jahr keine Unterstützung aus dem Bezirkskulturfonds bekommen.

Seit 2011 wurde die Veranstaltung mit jährlich 5000 Euro bedacht. Die Entscheidung darüber, wie das Geld aus diesem Topf verteilt werde, treffe eine unabhängige Jury, erklärte Kulturstadträtin Monika Herrmann (B 90/Grüne) auf entsprechende Anfragen des Bezirksverordneten Reza Amiri (Linke). Eine Vorgabe sei dort aber, Projekten keine regelmäßige Förderung zukommen zu lassen. Das Weltfest wird vom entwicklungspolitischen Verein Soned organisiert und will unter anderem auf die Themen fairen Handel und ökologischen Anbau auch in der Dritten Welt aufmerksam machen.

Auch die Stadträtin betonte die Bedeutung und den Wert der seit 2001 stattfindenden Veranstaltung. "Theoretisch hätten wir auch die Möglichkeit, uns über die Entscheidung der Jury hinwegzusetzen, wenn das eine Mehrheit wünscht." Bisher sei das aber noch nicht vorgekommen und würde auch die Arbeit des Auswahlgremiums konterkarieren.

Eigentlich sollte das Weltfest bereits Anfang Mai stattfinden. Es wurde jetzt auf 14. September verschoben. Bis dahin will Soned das fehlende Geld jetzt auf andere Weise auftreiben.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.