Von Werbung gestört

Friedrichshain-Kreuzberg.Werbung im öffentlichen Raum soll in Friedrichshain-Kreuzberg verboten werden. Das verlangt ein Einwohnerantrag, der jetzt der BVV vorliegt. Das Bezirksamt soll künftig nur noch Reklame "an der Stätte der Leistung" erlauben. Also dort wo ein Produkt hergestellt oder vertrieben wird. Außerdem wird der Bezirk aufgefordert, sich beim Senat für ein Verbot in der gesamten Stadt einzusetzen und es sollen Verträge, die der BVG bisher die Nutzung von Werbeflächen eingeräumt haben, gekündigt werden. Mit einem Einwohnerantrag muss sich das Bezirksparlament beschäftigen, wenn es dafür mindestens 1007 Unterschriften von Unterstützern gegeben hat. Das ist hier der Fall. Deshalb wird das Ansinnen jetzt in mehreren Ausschüssen auf die Tagesordnung kommen.
Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.