Belegt zu 100 Prozent: Zur Situation der Kältehilfe

Friedrichshain-Kreuzberg. Im Rahmen der Kältehilfe gibt es aktuell 163 ständige Notübernachtungsplätze im Bezirk. Dazu 65, die an bestimmten Tagen genutzt werden können.

Diese und weitere Angaben machte Sozialstadtrat Knut Mildner-Spindler (Linke) in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) am 11. Januar auf eine entsprechende mündliche Anfrage der Bezirksverordneten Filiz Keküllüoglu (Bündnis90/Grüne).

In ganz Berlin stehen rund 700 Schlafstellen für Obdachlose zur Verfügung. Das bedeutet, ungefähr ein Viertel davon befindet sich in Friedrichshain-Kreuzberg.

Dass die Plätze "zu 100 Prozent" belegt sind, verwundert bei den Temperaturen der vergangenen Tage wenig. Der neue Senat habe bereits angekündigt, das Angebot noch in diesem Winter auf 1000 auszuweiten, erklärte der Stadtrat ebenfalls.

Auch der Bezirk bemühe sich, weitere Kapazitäten zur Verfügung zu stellen, was aber nicht ganz einfach sei. Das Problem sei inzwischen nicht mehr die Finanzierung, sondern es fehlten die Immobilien, die sich dafür eignen würden. tf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.