Schon 20 Parkautomaten zerstört

Friedrichshain. Die Automaten in der Parkraumzone im südlichen Friedrichshain sind ein bevorzugtes Ziel von Vandalen und Räubern.

Mittlerweile wurden bereits 20 Attacken auf die insgesamt mehr als 200 Ticketausgabestellen gezählt. "Am Wiesenweg wurde ein Automat richtiggehend gesprengt", berichtete Ordnungsamtsleiter Joachim Wenz bei der Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Ordnungsamt.

Dabei geht es nicht nur um blinde Zerstörungswut. Häufig waren Täter am Werk, die es auf die Einnahmen abgesehen haben. Rund 5000 Euro konnten sie erbeuten.

Dazu kommen die Kosten für die Reparatur oder den Ersatz eines kaputten Automaten. Sie werden im Schnitt auf etwas mehr als 3000 Euro pro Exemplar beziffert. Also insgesamt über 60 000 Euro. Außerdem werden sie jetzt sicherheitstechnisch nachgerüstet, was weitere etwa 17 000 Euro kostet.

Einen zusätzlichen Schutz vor Diebstahl sieht die SPD-Fraktion in ihrem Vorschlag, den sie bereits vor dem Bekanntwerden der Zerstörungen machte. Sie verlangt, dass der Ticketkauf auch per Kreditkarte möglich sein soll. Diese Möglichkeit gibt es bisher nicht. Im Gegensatz zum Online-Bezahlen, das flächendeckend möglich ist.

Ein solches Umrüsten komme derzeit nicht in Frage, dämpfte Stadtrat Dr. Peter Beckers (SPD) die Hoffnungen seiner Parteifreunde. Gerade erst eingerichtete Automaten schon wieder auszuwechseln, mache schon aus finanziellen Gründen keinen Sinn. Der Bezirk habe sich auch bewusst gegen die Kartenzahlung entschieden. Denn erfahrungsgemäß würden Automaten mit diesem Angebot noch häufiger beschädigt.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.