Sporthalle für Flüchtlinge

Friedrichshain-Kreuzberg. Der Bezirk hat seit dem 14. Januar dem Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGeSo) die Mariannenarena in der Mariannenstraße 47 als Flüchtlingsunterkunft zur Verfügung gestellt. 80 Personen sollen dort voraussichtlich bis Ostern unterkommen. In der Mariannenarena gibt es keinen Schulsport. Sie wird als inklusives Förderzentrum vom Verein Pfeffersport genutzt. Für dessen Angebote, zum Beispiel Kindersport, Tanz, Fitness und Freizeitkurse, bemüht sich der Bezirk um Ersatzstandorte. Möglicherweise benötigt das LaGeSo noch weitere Sportgebäude in Friedrichshain-Kreuzberg. Im Gespräch ist außerdem, auf einem Grundstück in der Pufendorfstraße eine Traglufthalle zu errichten.


Thomas Frey / tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.