Stralau erwacht zu spät

Friedrichshain. Gegen Tabellennachbar TuS Makkabi musste sich der Landesligist am vergangenen Sonntag geschlagen geben. Berolina Stralau kam beim Auswärtsspiel in Charlottenburg nicht richtig ins Spiel und verlor 1:2. Makkabi ging in der 38. Minute in Führung und erhöhte kurz nach dem Seitenwechsel. Nach einer Stunde verschossen die Hausherren noch einen Strafstoß und P. Lüsch erzielte den Anschlusstreffer. Zu mehr reichte es für die Stralauer aber nicht mehr. "Zu Anfang standen wir hinten schlecht und haben zu viel zugelassen, mit der Zeit haben wir aber mehr Zugriff bekommen", resümierte Bero-Coach Detlef Schneider. Am kommenden Sonntag (14.30 Uhr, Persiusstraße) bietet sich den Stralauern die Chance zur Wiedergutmachung.


Fußball-Woche / JG
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.