Keine Gefahr durch Werbetafel

Friedrichshain. Die Werbetafel an der Warschauer Straße, unweit der Kreuzung Mühlenstraße, weckte beim SPD-Fraktionsvorsitzenden Sebastian Forck Befürchtungen wegen eines Sicherheitsrisikos für die Verkehrsteilnehmer. Das Bezirksamt sollte deshalb prüfen, welche Möglichkeiten zu ihrer Beseitigung besteht, so sein Antrag. Das Ergebnis: Von der Tafel geht keine Gefahr aus. Diese Einschätzung lieferten sowohl die bezirkliche Straßenverkehrsbehörde, als auch Verkehrslenkung Berlin sowie die Polizei. Letztere spricht für diesen Bereich sogar von einer "erfreulich unauffälligen Unfallstatistik". Auch Beschwerden über Sichtbehinderungen würden nicht vorliegen. Deshalb seien "keinerlei Maßnahmen notwendig", heißt es in der Antwort des Bezirksamtes. Die Reklametafel wurde bereits im Jahr 2006 installiert. Sie ist Bestandteil des Werbevertrags zwischen dem Senat und der Wall AG. tf
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.