Beratung für Musiker: WildKat bringt Künstler in die Öffentlichkeit

Zum Berliner Team gehören Minh Wiebiecke, Carolin Denz, Kathleen Alder, Laure Ugolin, Vivienne Gager und Ester Heinicke (von links). (Foto: Klaus Teßmann)
Berlin: WildKat |

Friedrichshain. Besonders junge Künstler haben es in den Anfangsjahren schwer, mit ihrem Schaffen in die Öffentlichkeit zu kommen. Dabei hilft ihnen die Presseagentur WildKat.

Die Agentur gibt es nun schon seit zehn Jahren mit Büros in London, Berlin und New York. Die Gründerin Kathleen Alder hat es geschafft, in diesen Jahren die Arbeit ständig zu erweitern. Es ist fast ein Frauenbetrieb mit nur zwei Männern, doch die Chefin hofft immer auf männlichen Zuwachs. Für sie begann alles im Jahre 2006 in London. Sie wurde arbeitslos. „In England gibt es kein Arbeitslosengeld wie bei uns in Deutschland“, erklärte Kathleen Alder. „Es gibt 70 Pfund Unterstützung im Monat.“ Das reichte der 22-jährigen natürlich nicht und so stürzte sie sich Hals über Kopf in die Selbstständigkeit. „Es ging dann relativ schnell und ich hatte die ersten Kunden.“ Es hatte sich auch in der Branche rumgesprochen, dass es die Agentur gibt, die die Pressearbeit für Musiker und Orchester macht.

Schwerpunkt Klassik

So konnte die Chefin das Büro in New York und vor sechs Jahren schließlich auch in Berlin eröffnen. Inzwischen hat die Agentur 20 Mitarbeiter. WildKat PR hat sich auf den Kulturbereich, insbesondere der klassischen Musikszene, spezialisiert.

In einem Altbau in der Lasdehner Straße 28 fand die Agentur ihren Sitz. „Zuerst habe ich mit Praktikanten angefangen, die aber auch fast alle anschließend fest angestellt wurden“, erklärt Kathleen Alder. Vivienne Gager hatte vor drei Jahren als Praktikantin in London angefangen und ist schnell zur Büroleiterin in Berlin aufgestiegen. „Wir machen die klassische Medienarbeit für Konzerte, Worldmusic“, erläutert Kathleen Alder. Jetzt will die Agentur auch mit eigenen Veranstaltungen in die Öffentlichkeit.

Kathleen Alder möchte ihre Erfahrungen an Künstler weitergeben. Viele Künstler brauchen keine Agentur, damit sie sich mit Beiträge bekannt machen. „Sie brauchen Tipps und Ratschläge, wie Pressetexte geschrieben werden, wie Pressegespräche vorbereitet werden.“ Dieses Wissen vermitteln die Mitarbeiter in kostenlosen Beratungsgesprächen an jedem zweiten Freitag im Monat. „Wir wollen Rat und Tat geben, wie Texte oder Fotos gestaltet werden“, erklärt Kathleen Alder. „Wir wollen Studenten, professionellen Musikern und Organisationen einen Einblick in unsere Arbeit und unseren Ethos geben“, sagte Kathleen Alder. KT

Weitere Informationen: www.wildkatpr.com,  21 50 29 32.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.