Den Festtagseinkauf rechtzeitig planen: Am 24. Dezember sind viele Geschäfte geschlossen

Der 24. Dezember fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag. Das bedeutet, es gibt am Heiligen Abend nur eingeschränkte Einkaufsmöglichkeiten.

Zwar wäre es trotz dieses Tages möglich, die Geschäfte wegen Weihnachten bis 14 Uhr zu öffnen. Aber vor allem die großen Supermarktketten und Discounter haben sich bereits vor Wochen dagegen entschieden.

Ob Aldi, Lidl oder Penny, alle lassen ihre Läden zu. Grundsätzlich gilt das auch für Rewe und Edeka. Selbstständigen Kaufleuten innerhalb dieser Ketten ist es allerdings freigestellt, zu öffnen.

Ebenfalls keinen Betrieb am Heiligen Abend gibt es in den meisten Einkaufszentren. Auch nicht im Ring-Center an der Frankfurter Allee. Geschlossen bleiben außerdem die Markthalle Neun und die Marheineke-Markthalle.

Geöffnet haben dagegen vor allem die Geschäfte, die das auch sonst an einem Sonntag tun, zum Beispiel viele Bäckereien, Blumenläden, Kioske und natürlich Spätis. Für die meisten gilt allerdings: Ende ist um 14 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.